Flüchtlinge in Deutschland

7 Tipps und Ratschläge

Zuerst einmal, willkommen in Deutschland!

Wir haben diesen Guide für Flüchtlinge in Deutschland geschrieben. Wir hoffen, dass er euch ein paar Tipps an die Hand gibt, um euch hier zurechtzufinden. Wir tun unser Bestes, euch bei der Orientierung und den ersten bürokratischen Schritten in Deutschland zu helfen.

Wir erklären zum Beispiel, was zu tun ist, wenn ihr einen Arzt sehen müsst; wie ihr euch anmeldet; oder euch an der Online-Universität für Flüchtlinge einschreiben könnt.

Zuletzt geben wir euch noch ein paar Tipps, wo es günstige internationale Simkarten fürs Handy, ein kostenloses Bankkonto und kostenlose Plattformen zum Deutschlernen gibt.

#1 Du bist gerade in Deutschland angekommen und brauchst eine Simkarte fürs Handy!

Du möchtest mit deinen Freunden und deiner Familie in Kontakt bleiben? Dann wird es höchste Zeit, dir eine deutsche Simkarte zu besorgen. LycaMobile ist eine der günstigsten Simkarten für internationale Gespräche und SMS. Du kannst dir die Simkarte direkt online bestellen oder in einem Supermarkt (Aldi, Lidl, Edeka, Kaisers) oder Zeitungskiosk kaufen.

Wie es funktioniert

Die LycaMobile Simkarte ist eine sogenannte „Prepaid Simkarte“. Das bedeutet, dass du zuerst Geld aufladen musst, bevor du damit telefonieren oder ins Internet gehen kannst.

#2 Die deutsche Kultur kennen lernen – kostenlosen Guide herunterladen!

Es gibt viele Dinge, die dich in Deutschland am Anfang verwirren werden. Warum schütteln sich die Leute die Hände, wenn sie sich begrüßen? Warum kleiden sich die Leute so unterschiedlich im öffentlichen Raum? Welche Kleidung ist erlaubt und welche nicht? Wie „ticken“ Deutsche? Was ist angebracht und was nicht? Wie finde ich deutsche Freunde?

Eine gute Freundin von mir ist an einem Projekt beteiligt, dass eine Art Handbuch geschrieben hat. Dieses Handbuch erklärt mit einfacher Sprache, was man Grundsätzliches über die deutsche Kultur wissen sollte. Natürlich gibt es noch viele andere Dinge, die man wissen sollte sowie auch starke regionale Unterschiede innerhalb Deutschlands. Trotzdem ist es nützlich für solche, die sich zum ersten mal auf deutschen und vielleicht auch westeuropäischem Boden befinden.

Der Kultur-Guide ist in verschiedenen Sprachen kostenlos zum Download verfügbar: in Englisch, Arabisch, Deutsch, Mazedonisch,…. Hier kostenlos herunterladen: http://www.refugeeguide.de/

#3 Sobald du in einer Unterkunft bist, musst du dich anmelden

Wir hoffen, dass du dich schnell als Flüchtling registriert und eine angenehme Unterkunft erhalten hast. Oft ist es ja so, dass Ort der Registrierung und der anschließende Wohnort nicht der gleiche ist. Sobald du registriert wurdest und ein Zimmer/Wohnung oder Haus zugeteilt bekommst, musst du dich vor Ort bei dem Bürgeramt anmelden. Das ist sehr wichtig. Das Anmelden ist auch sehr einfach. Du füllst einfach unser Anmeldeformular (kostenlos für Flüchtlinge!) aus, nimmst deine Ausweispapiere und gehst zu deinem ortsnahen Bürgeramt.

Um unsere Anmeldeform kostenlos zu benutzen, schicke uns einfach ein Handyfoto oder eine Kopie von einem Dokument, das dich als Flüchtling in Deutschland kennzeichnet. Wir schicken dir dann einen einmaligen Code. Mit diesem kannst du das deutsche Anmeldeformular in Englisch, Arabisch, Russisch etc ausfüllen. Unser System übertragt deine Daten dann automatisch auf das deutsche Originalformular, das wir dir umgehend per Email zuschicken werden.

#4 Ich bin krank. Wie kann ich mich für eine ’Gesundheitskarte’ für Flüchtlinge bewerben?

Wenn du ein Flüchtling in Hamburg, Bremen oder Nordrhein-Westphalen bist, dann kannst du dich dort direkt für eine Gesundheitskarte bewerben. In Berlin und Baden-Württemberg ist die Karte ab Januar 2016 verfügbar. Die anderen Bundesländer diskutieren noch, wie sie die ärztliche Betreuung von Flüchtlingen am besten regeln. Ohne Gesundheitskarte musst du jedes Mal vor Arztbesuch um eine Erlaubnis bei deinem Sozialamt fragen.

Wenn du eine Gesundheitskarte hast, kannst du damit wie jeder Deutsche zum Arzt gehen. Du musst nicht für die Behandlung bezahlen, die deutsche gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten.

In Deutschland musst du normalerweise einen Termin beim Arzt machen. Nur wenn es dir besonders schlecht geht, kannst du ohne Termin zum Arzt gehen. Wenn du kein Deutsch sprichst, kannst du auch englischsprachige Doktoren finden. Hier kannst du unseren Artikel lesen, der ein paar Tipps zum deutschen Gesundheitssystem gibt ‚Need to see a doctor in Germany? 9 Things you must know‘.

#5 Deutsch Lernen

Deutsch lernen ist absolut wichtig, wenn du mittel- oder langfristig in Deutschland bleiben möchtest. Zwar sprechen viele Deutsche ein wenig Englisch. Doch du wirst sehen, dass dein Leben in Deutschland um Einiges einfach wird, sobald du dich in Deutsch unterhalten kannst. Du wirst auch die deutsche Kultur besser verstehen können, wenn du die Sprache sprichst. Falls du in Deutschland arbeiten oder studieren möchtest, ist ein hohes Niveau an Deutschkenntnissen in den meisten Fällen unerlässlich. Normalerweise erwartet ein Arbeitgeber je nach Gebiet mindestens B1 oder B2, für ein deutschsprachiges Studium C1 (die Abstufung geht A1, A2; B1, B2; C1 und C2 ist das höchste Niveau).

Es gibt derzeit viele kostenlose Deutschkurse für Flüchtlinge, die vom Staat angeboten werden. Falls du darüber hinaus Deutsch lernen möchtest und ein Smartphone hast, dann kannst du ‚Babbel‚, oder ‚Duolingo‘ ausprobieren. Das sind hilfreiche Apps bzw. Internetseiten, um Deutsch zu lernen!

Um nach Integrationskursen zu suchen, gehe am besten auf die Seite des Bundesministeriums für Flüchtlinge und Asylanten. Hier findest du verschiedene Aktivitäten für Flüchtlinge, auch solche, extra für Familien und Frauen. Schau dich einfach etwas um!

Zuletzt solltest du mal einen Blick auf die Seite von DW (Deutsche Welle) werfen. Das ist auch eine nützliche Ressource fürs Deutschlernen für Fremdsprachige mit viel kostenlosem Material! Auf ihrer Facebookseite stellen sie jeden Tag lustige Deutschübungen und die Lösungen online.

Jetzt Deutsch lernen!

#6 Jetzt an der Flüchtlings-Universität studieren!

Kiron ist ein tolles Projekt, das Flüchtlingen die Möglichkeit gibt, sich trotz ihrer Umstände weiterzubilden und zu studieren. Es ist eine online Universität, die unter anderem von prominenten Politikern und ehemaligen Harvardprofessoren unterstützt und aufgebaut wurde. Falls du also vor deiner Flucht studiert hast, oder jetzt damit anfangen möchtest, ist das die perfekte Gelegenheit: Melde dich jetzt bei Kiron an.

Um dich bei Kiron als Student anzumelden, brauchst du folgende Dokument (in Englisch und Deutsch)

  1. a residence permit (Aufenthaltserlaubnis)
  2. permission to reside (Aufenthaltsgestattung)
  3. a document that states the temporary suspension of deportation status (Duldung)
  4. the recognition of refugee status from any State;
  5. the recognition of refugee status from UNHCR
  6. a document that states subsidiary protection status
  7. a document certifying that you started your asylum application;
  8. if you live in a refugee camp, a self-certification of your residence there, signed by the camp manager, will be enough. Please note, this document does NOT have any legal status, we just need it for our internal administrative processes.
  9. In case you don’t fit into any of the above categories, please fill in this certification to be approved by a representative of a state-organization / NGO you are in contact with (e.g. social worker, counsellor, legal consultant).

https://kiron.university/students

#7 Eröffne ein kostenloses Konto in Deutschland

Wenn du in Deutschland als Flüchtling lebst, brauchst du früher oder später ein Bankkonto. Der schnellste und einfachste Weg, um ein Konto zu eröffnen ist mit deinen Dokumenten in eine Bankfiliale zu gehen. Falls du kein Deutsch sprichst, empfehlen wir dir im Besonderen die Deutsche Bank oder Number26 – bei diesen zwei Banken kannst du alle Antragsformulare auf Englisch ausfüllen. Alle Informationen sind auf Englisch erhältlich. Es ist wichtig, dass du in Deutschland gemeldet bist, also eine Meldebescheinigung hast, um ein Konto zu eröffnen!

In Deutschland bezahlt man viel in bar oder mit einer EC-Karte (englisch Debit-Card). Eine Kreditkarte benutzt man oft nur, wenn man online etwas kauft oder größere Anschaffungen macht. Normalerweise erhält man mit einem Bankkonto automatisch eine Bankkarte. Eine Kreditkarte oder einen Dispokredit bekommt man aber nur, wenn man schon ein paar Monate in Deutschland gearbeitet hat und regelmäßig Eingänge auf dem Konto vorweisen kann.

Jetzt Bankkonto eröffnen

Möchtest du etwas hinzufügen? Dann kontaktiere uns bitte. 

Wir sind ständig bemüht, genaue und aktuelle Informationen bereit zu stellen. Wir können jedoch keinerlei Gewähr und Haftung für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit oder Qualität der gemachten Angaben oder der bereit gestellten Informationen, auch derer, auf die verwiesen wird (z.B. über Links), übernehmen.

© 2015 Copyright, Expat Services UG (haftungsbeschränkt). Für den Inhalt dieser Website besteht Urheberrecht. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Ohne vorherige schriftliche Zustimmung dürfen keine Angaben auf der Website, insbesondere keine Texte, Bilder oder Sound, vervielfältigt, verbreitet, öffentlich ausgestellt oder auf sonstige Weise verwertet werden.